Gefördert durch:

Königlicher Besuch: WAB und NNOW unterzeichnen Kooperationsvereinbarung

Am 06. März hat das niederländische Königspaar nebst einer hochkarätigen Offshore-Delegation Bremerhaven besucht. Im Fraunhofer-Institut für Windenergiesysteme (IWES) begrüßten König Willem-Alexander und Königin Maxima die geladenen WAB-Mitglieder und informierten sich über den aktuellen Stand der Technik, Herausforderungen und Kooperationsvorhaben zwischen den Niederlanden und Deutschland. Das Königpaar nahm sich im sogenannten "Market Place" pro Tisch rund 10 Minuten Zeit und begrüßte die anwesenden Gäste ausgiebig.

Highlight des Besuches war die Unterzeichnung einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung zwischen dem niederländischen Wind-Network NNOW und der WAB, der das Königspaar beiwohnte. Ziel der Vereinbarung ist das Verfolgen gemeinsamer Interessen, das Intensivieren der Zusammenarbeit von NNOW und WAB und die weitere Vernetzen der Mitglieder, speziell von Unternehmen kleinerer und mittlerer Größe.

Das Jahr 2019 steht für die WAB ganz im Zeichen der Niederlande. Das Partnerland der diesjährigen WINDFORCE Conference ist Holland. Im Oktober plant die WAB eine Delegationsreise in die Niederlande. Im Vorfeld des IWES-Besuchs fand am Vormittag im Klimahaus Bremerhaven der German Dutch Offshore Wind Day statt. In verschiedenen Sessions tauschten sich Mitglieder der niederländischen Offshore-Delegation und WAB-Mitgliedsunternehmen zu den Themen Operations & Maintenance and Port Logistics, Human Capital, Education & Training, Offshore Grid Connection, Project Development and Finance, 2b Innovation and R&D sowie 2c Tender Systematics and Legislation aus.

WAB-Geschäftsführer Andreas Wellbrock zeigte sich im Nachgang begeistert: "Es ist eine große Ehre, dass das niederländische Königspaar eine derartige Begeisterung für die Offshore-Windenergie in Bremerhaven gezeigt hat. Die unterzeichnete Kooperationsvereinbarung werden wir gemeinsam mit unserem Partner NNOW in den nächsten Monaten aktiv mit Leben füllen."

Bildergalerie