banner_WAB_Presse

 
 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der WAB und des deutsch-französischen Büros für erneuerbare Energien (DFBEE):

Pressebild D F Konferenz BHV 20Feb14-429x227pix

Stärkung der deutsch-französischen Zusammenarbeit im Bereich

der Offshore-Windenergie - Internationales Industrieforum in Bremerhaven


Bremerhaven, 20. Februar 2014 – Anlässlich des zweiten deutsch-französischen Industrieforums in Bremerhaven begrüßen die Geschäftsführerin des deutsch-französischen Büros für erneuerbare Energien (DFBEE) Mélanie Persem und der Geschäftsführer der Windenergie Agentur WAB Ronny Meyer das politische Engagement der deutschen und französischen Regierungen, die Zusammenarbeit beider Staaten zu einem Motor der Energiewende in beiden Ländern zu machen.

Staatspräsident  François Hollande und Bundeskanzlerin Angela Merkel hatten gestern in Paris beschlossen, die deutsch-französische Kooperation im Bereich der Energiewende zu verstärken. „Diese Entscheidung unterstützen wir als deutsch-französische Austauschplattform für die Offshore-Branche“, erklärt Mélanie Persem. „Die deutsch-französische Offshore-Konferenz zeugt von dem Willen der Politik und der Industrie, durch intensive Zusammenarbeit internationale Lösungen für die Offshore-Windindustrie und somit für die Energiewende zu finden“, ergänzt Ronny Meyer.

100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Frankreich und Deutschland informieren sich heute in Bremerhaven über die Offshore-Windenergie in den beiden Ländern. Vorträge mit den Schwerpunkten Rahmenbedingungen, Wirtschaftlichkeit und Umweltauswirkungen bringen die Teilnehmenden auf den neuesten Stand der Entwicklungen. Am zweiten Tag der Konferenz wird die Veranstaltung mit einer Exkursion zu Offshore-Windenergiestandorten in Bremerhaven abgerundet. Die Veranstaltung wird von dem DFBEE und der WAB gemeinsam organisiert.

„Wir freuen uns sehr, dass wir die französischen Unternehmen in Bremerhaven begrüßen dürfen. Der europaweite Ausbau der Offshore-Windenergie erfolgt am schnellsten, wenn die gesamte international vorhandene Erfahrung genutzt wird. Grundlage dafür sind Austausch und Kontakte, die wir mit dieser Veranstaltung bieten“, betont Ronny Meyer.

Das französische Umwelt- und Energieministerium informiert die Teilnehmer über die Entwicklung der Offshore-Windenergie in Frankreich. Das deutsche Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) vermittelt die Merkmale eines erfolgreichen Genehmigungsverfahrens, an Hand der drei deutschen Fino Offshore-Windenergie Forschungsplattformen wird ein Teil der Ergebnisse von zehn Jahren ökologischer Forschung präsentiert. Die Netzanbindung von Offshore-Windkraftwerken wird aus der Sicht Frankreichs sowie Deutschlands betrachtet; Erfahrungen bei der Installation, Service und in der industriellen Entwicklung, bis hin zur energiewirtschaftlichen Bedeutung der Offshore-Windenergie werden gemeinsam thematisiert und diskutiert.

"Diese Veranstaltung bietet den Unternehmen beider Länder die Möglichkeit des bilateralen Erfahrungsaustausches und der Darstellung bereits gemeisterter Herausforderungen mit den Akteuren der deutschen Offshore-Windenergiebranche, insbesondere mit dem Industrienetzwerk der WAB und den Vertreterinnen und Vertretern der Mitglieder des DFBEE. Mit dieser Veranstaltung verfolgen wir das Ziel die Kompetenzen im Offshore-Bereich zu bündeln, Kooperationen und Ideen entstehen zu lassen sowie das Netzwerk zwischen Deutschland und Frankreich zu stärken", fasst Mélanie Persem, Geschäftsführerin des DFBEE zusammen.


button rot Download Pressfoto

Ort der Veranstaltung: t.i.m.e.Port II, Barkhausenstraße 2, 27568 Bremerhaven


Für Rück- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:
Ronny Meyer, Geschäftsführer WAB, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , Tel. 0173/7946082


Im Profil:

Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.
WAB im Internet: www.wab.net, auf Twitter: https://twitter.com/WABWindnetwork, auf Facebook: https://www.facebook.com/wab.net

Das Deutsch-französische Büro für erneuerbare Energien (DFBEE) ist ein deutsch-französischer Verein zur Förderung der erneuerbaren Energien sowie des Austauschs von Informationen und bewährten Praktiken zwischen Deutschland und Frankreich. 2006 wurde der Verein auf Initiative der deutschen und der französischen Regierung ins Leben gerufen. Seit seiner Gründung wird er durch die Fachverbände und Unternehmen aus beiden Ländern unterstützt. Das DFBEE ist direkt im deutschen und französischen Energieministerium angesiedelt.
DFBEE im Internet: www.dfbee.eu

TERMINE

18.10.17 WAB-Stammtisch

18.–19.10.17 WAB-Einsteigerseminar

 
 button rot mehr...