banner_WAB_Presse

 
 

NACHRICHTEN-ARCHIV


Chinas Windmarkt hängt alle Länder ab

IWR-Online - Peking, 25. November 2016: China ist beim Ausbau der Windenergie bereits weltweit führend und hängt alle anderen Länder ab. Jetzt wurde die Marke von 150.000 MW Windkraftleistung überschritten. Auch die Stromerzeugung aus Wind steigt kräftig an, hat aber noch Potenzial.

button rotmehr...


Russland steigt mit einer Milliarde in die Windenergie ein

IWR-Pressedienst - Münster, 22. November 2016: Die Nutzung der Windenergie ist in Russland bislang noch kein großes Thema. Bis Ende 2015 waren nach Angaben des europäischen Windenergieverbands erst etwa 20 Megawatt Windenergieleistung installiert. Doch nun entdeckt ausgerechnet der russische Atomkonzern Rosatom die Windenergie.

button rotmehr...


Nordex Finnland: ABO Wind Oy bestellt neun N131/3000 Turbinen

IWR-Pressedienst - Hamburg, 25. November 2016: Das Geschäft in Finnland zieht für Nordex weiter an: Sein Großkunde ABO Wind hat über die finnische Tochtergesellschaft ABO Wind Oy neun Turbinen der 3-MW-Baureihe mit 131 Meter Rotordurchmesser bestellt. Die Vorbereitungen zur Errichtung der Anlagen des Typs N131/3000 für einen Windpark in Westfinnland beginnen noch in diesem Winter, im Herbst 2017 soll der Park dann vollständig in Betrieb gehen.

button rotmehr...


Offshore-Windenergie in Frankreich nimmt langsam Fahrt auf

Frankreich, 23. November 2016: Energie- und Umweltministerium in Frankreich gibt bekannt, dass bis 2023 in der 3. Ausschreibungsrunde weitere 6.000 MW Offshore-Wind bei Oléron (Atlantikinsel) ausgeschrieben werden sollen. Diese Kapazität würde so zu den bisher ausgeschriebenen 3.000 MW hinzukommen.

button rotmehr...


1550 MW Offshore ab 1. März 2017

WFONEWS – Bonn, 14. November 2016: Die Bundesnetzagentur (BNetzA) wird voraussichtlich am 1.3.2017 die erste Auktion für Windparks in Nord- und Ostsee mit einem Volumen von 1.550 MW durchführen. Zum besseren Verständnis der Projektinhaber (nach §26 Absatz 1 des neuen Windenergie-auf-See-Gesetz), bot die BNetzA kürzlich einen Workshop an. Die Behörde ist mit in Kraft treten der neuen Gesetzesgrundlage für die Durchführung des Verfahrens und die Erteilung des Zuschlags für Offshore Windkraftwerke verantwortlich. Die Synchronität vom ONEP (Offshore Netzentwicklungsplan), den es noch zu bestätigen gilt, mit dem geplanten Jahreszubau und der Zuschlagserteilung, ist für die zukünftigen Betreiber, der zu versteigernden Offshore Wind Projekte, maßgeblich für eine wirtschaftliche Planung.

button rotmehr...


Senvion gewinnt 56 Megawatt-Projekt Antilope in Frankreich

Senvion – Hamburg/Paris, 9. November 2016: Senvion, ein führender Hersteller von Windenergieanlagen weltweit, hat mit Eurowatt, einem Entwicklungsunternehmen für erneuerbare Energien, Verträge über insgesamt 56,1 Megawatt (MW) für das Windkraftprojekt Antilope in der Region Hauts-de-France geschlossen. Senvion wird die Windparks Champ de la Grand-Mère, Terres Noires sowie Croix Noire 1 und 2 mit insgesamt 24 Windenergieanlagen aus seinem 2- und 3-Megawatt-Portfolio ausrüsten, die zusammen ausreichend Strom für mehr als 18.600 Haushalte in Frankreich produzieren werden.

button rotmehr...


Offshore fast so günstig wie Onshore: Vattenfall gewinnt Ausschreibung für 600-MW-Offshore-Windpark "Kriegers Flak" in der Ostsee

Vattenfall – Stockholm/Berlin, 9. November 2016: Vattenfall konnte sich erneut in einer Ausschreibung für ein Offshore-Windenergie-Projekt in Dänemark durchsetzen. Das Unternehmen hat heute den Zuschlag für das 600-Megawatt-Projekt „Kriegers Flak“ in der dänischen Ostsee erhalten. Vattenfalls Gebot lag bei 4,99 Eurocent pro Kilowattstunde (kWh) oder umgerechnet 49,9 EUR pro Megawattstunde (MWh) erzeugter Strommenge. Es liegt 58 Prozent unter der ursprünglich veranschlagten Obergrenze und ist damit das bislang niedrigste Gebot für einen Offshore-Windpark weltweit.

button rotmehr...


BSH veröffentlicht Projektliste für Ausschreibungen

WFONEWS – 8. November 2016: Das BSH betont dabei in seiner Öffentlichen Bekanntmachung, dass die Liste lediglich informativen Charakter aufweist und keine Aussage darüber trifft, welche Projekte an den Ausschreibungen in der Übergangsphase teilnehmen dürfen. Bedingt durch die Gesetzeslage bedeutet dies allerdings, dass der Umkehrschluss wohl richtig ist: Sollte ein Projekt NICHT auf der Liste erwähnt sein, kann es an den Ausschreibungen in der Übergangsphase auch NICHT teilnehmen.

button rotmehr...


Drastische Kostensenkung am Beispiel Borssele I und II

WFONEWS – München, 7. November 2016: Laut einer aktuellen Roland Berger Marktanalyse zur Offshore Windkraft, kann die europäische Branche ihren Umsatz von rd. 11 Mrd. Euro in 2015 auf rd. 40 Mrd. Euro bis 2030 fast vervierfachen. Auf 16 Seiten finden sich diese und viele weitere positive Marktprognosen des vierköpfigen Autorenteams. Ausgangspunkt der Experten-Einschätzung ist die drastische Kostensenkung am Beispiel Borssele I und II. Die Betrachtung beschränkt sich auf die Umsetzung von Offshore Windkraftwerken und versucht die Kostensenkungsmechanismen zu identifizieren und zu beschreiben. Bis 2030 werden von Roland Berger für Europa 150 GW Offshore Windkraftkapazität prognostiziert.

button rotmehr...


Stromtrassen als Achillesferse der Windenergie

nord24 – 23. Oktober 2016: Die Ökostrom-Förderung soll ab 2017 neu geordnet werden. Ein wichtiger Punkt dabei: Der Bau neuer Windparks soll kräftig gedrosselt werden, weil schlicht die Stromleitungen fehlen, um die Windenergie von Nord nach Süd zu transportieren. Ein Plan, der beim Windgipfel des Presseclubs Bremerhaven-Unterweser heftig diskutiert wurde.

button rotmehr...


Siemens baut am neuen Windenergie-Giganten

IWR-Online – Madrid, 26. Oktober 2016: Die Übernahme von Gamesa durch Siemens ist unter Dach und Fach. Die Gamesa-Aktionäre stimmen mit überwältigender Mehrheit für das Siemens-Angebot. Ein neuer globaler Windenergie-Gigant in der Windbranche entsteht.

button rotmehr...


Erstmalig untersucht: Rammarbeiten von Offshore Windparks haben keine negativen Auswirkungen auf Schweinswalbestand

Stiftung Offshore – 7. Oktober 2016: Erstmals hat eine Studie umfassend das Verhalten von Schweinswalen während Rammarbeiten für Offshore-Windparks in der Nordsee untersucht. „Die Studie zeigt, dass Offshore-Windparks keine negativen Folgen für die Schweinswalpopulation haben“, sagte Ursula Prall, Vorstandsvorsitzende des Offshore-Forums Windenergie (OFW).

button rotmehr...


Energiewende – Windkraft-Ausbau im Norden wird gebremst

Radio Bremen – 12. Oktober 2016: Im Norden Deutschlands sollen künftig deutlich weniger neue Windkraft-Anlagen gebaut werden als bisher. Die WAB fordert deswegen Aufklärung über den tatsächlichen Zustand der Stromnetze im Norden.

button rotmehr...


WAB zieht positive Bilanz bei der WindEnergy Hamburg 2016 - Noch Klärungsbedarf zur ersten Ausschreibungsrunde im neuen EEG

Hamburg, 29. September 2016: Die Messetage auf der WindEnergy Hamburg und der gestrige Standempfang der WAB waren sehr erfolgreich und begleitet von einer verhalten positiven Stimmung. Die WAB zieht am vorletzten Messetag eine positive Zwischenbilanz: Mehr als 200 Gäste auf dem Standempfang...

button rotmehr...


Herausforderung des aktuellen EEGs bewältigen – Vierter Legal Offshore Day für juristische Fachexpertise in Bremen

Bremerhaven, 12. September 2016: Nach den Planungen der Bundesregierung soll sich der Ausbau erneuerbarer Energien und insbesondere die Windenergie am Netzausbau orientieren. Nach Branchenmeinung wird der Ausbau der Windenergie durch den verzögerten Netzausbau massiv gebremst. Der Legal Offshore Day der WAB am 2. November in Bremen wird sich anlässlich dieser Herausforderungen unter anderem mit den aktuellen Regelungen des Erneuerbare Energien Gesetzes (EEG) sowie mit Kompensationsansprüchen gegen den Netzbetreiber befassen.

button rotmehr...


Einladung zur Standparty auf der WindEnergy Hamburg 2016

28. September 2016: Zu unserer Standparty am 28. September 2016 ab 17 Uhr möchten wir Sie auch im Namen unserer 13 Mitaussteller herzlich einladen. Seien Sie gerne unser Gast und lassen Sie einen erfolgreichen Messetag in angenehmer Lounge-Atmosphäre und bei einem Glas Wein oder Bier ausklingen.

button rotmehr...


HeliService International erhält erste AW169 für den Europäischen Offshore-Markt

- Auftakt für das neue Muster im Nordsee
- Offshore-Markt
- Erster AW-169-Kunde im Offshore-Flugbetrieb weltweit
- Auslieferung pünktlich zum Projektstart des weltweit größten Windenergie-Projektes »Gemini« (Siemens)
- Deutscher Offshore-Marktführer HeliService International stärkt Dienstleitungsfähigkeiten durch neues Modell

11. August 2016: Pünktlich zum vereinbarten Termin und dem Beginn des weltweit größten Offshore-Windenergie-Projektes Siemens »Gemini« hat HeliService International am Donnerstag die erste Leonardo-Finmeccanica AW169 erhalten. Das norddeutsche Unternehmen ist der erste Kunde des neuen Helikoptertyps der 4,8 Tonnen-Klasse auf dem europäischen Hubschraubermarkt.

button rotmehr...


Deutsches Offshore Windprojekt Merkur mit 1,6 Mrd. Euro gesichert

Konsortium erreicht Financial Close für das 396-MW-Projekt

12. August 2016: Ein Konsortium aus fünf Investoren leistet knapp 500 Mio. Euro Eigenkapital. Dieses besteht aus Partners Group Holding (SWX:PGHN), InfraRed Capital Partners, DEME Consessions Wind, GE Energy Financial Services und L'Agence de l'environment et de la maîtrise de l'énergie (ADEME).

button rotmehr...


Blanke Meier Evers berät bei Turbinenverträgen für den Offshore-Windpark Merkur Offshore

Projektgesellschaft Merkur Offshore GmbH hat Umfinanzierung Merkur Offshore abgeschlossen

12. August 2016: Die Kanzlei BLANKE MEIER EVERS hat die Projektgesellschaft bei der Gestaltung, Verhandlung und beim Abschluss der Turbinenliefer- und -wartungsverträge mit der GE Renewable Germany GmbH beraten.

button rotmehr...


Neue Studie – Netzausbau auf See und an Land beschleunigen und Kosten senken

Wirtschaftsverband Windkraftwerke e.V. für 18 Auftraggeber (beteiligter Auftraggeber: WAB e.V.)

16. August 2016: Eine neue Studie zeigt erhebliche Beschleunigungs- und Kostensenkungspotenziale bei Offshore-Netzanbindungen, insbesondere ins Onshore-Netz.

button rotmehr...


Stellungnahme zu den vorläufigen Prüfungsergebnissen der BNetzA zum 2. Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber für einen O-NEP 2025

9. August 2016: Am 14.06.2016 hat die Bundesnetzagentur ihre vorläufigen Prüfungsergebnisse zum 2. Entwurf der Übertragungsnetzbetreiber für den Offshore-Netzentwicklungsplan (O-NEP) 2025 veröffentlicht und Gelegenheit zur Stellungnahme bis zum 09.08.2016 eingeräumt.

button rotmehr...


Landesregierung kritisiert Begrenzung der Windkraft

Braunschweiger Zeitung – 21. Juli 2016: Wirtschaftsminister Olaf Lies wertet die Entscheidung des Bundes, den Bau von Offshore-Windkraftwerken zu begrenzen, als „absolute Fehlentscheidung“.

button rotmehr...


WAB Legal Offshore Day 2016

Der WAB Legal Offshore Day ist die jährliche Fachtagung für die Offshore-Windbranche. Sie richtet sich sowohl an Juristen als auch an Fachleute aus der Branche, die sich mit rechtlichen Fragen im Offshore-Bereich beschäftigen.

button rot mehr...


WAB-Stammtisch – Der Treffpunkt der Windenergiebranche

10. August 2016 Hiermit möchten wir Sie sehr herzlich zu einem regelmäßigen Informationsaustausch und einem kleinen Imbiss in entspannter Atmosphäre einladen. Mehr als 200 Teilnehmer/innen besuchen den WAB-Stammtisch...

button rot mehr...


Alle WAB-Veranstaltungen auf einen Blick

In einem attraktiven Posterformat informiert Sie unser WAB-Jahreswandkalender über alle Veranstaltungen der WAB sowie weitere Termine der Windenergiebranche im kommenden Jahr.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, sich im Rahmen einer Anzeigenschaltung in dem Jahreswandkalender 2017 darzustellen.

button rot mehr...


WINDFORCE Konferenz 2016 ein voller Erfolg – Windbranche präsentiert Leistungsfähigkeit der
deutschen Offshore‐Industrie

Bremen, 9. Juni 2016: 400 Teilnehmer informierten sich vom 7. bis 9. Juni 2016 in 60 Vorträgen über die aktuellen Entwicklungen im deutschen Offshore‐Markt. Sowohl in den Sessions als auch in den Gesprächen zeigte sich der Wille und das Potenzial der Branche, einen wesentlichen Beitrag für das Gelingen der Energiewende zu leisten.

button rot mehr...


8. Branchentag Windenergie NRW

Mitglieder der WAB erhalten vorteilhafte Sonderkonditionen

Am 14. und 15. Juni 2016 findet in Kooperation mit der WAB der 8. Branchentag Windenergie NRW im Hotel NIKKO in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung widmet sich den folgenden Themenschwerpunkten:

button rot mehr...


Wellbrock:
"Der EEG-Entwurf führt zu einem Oligopol auf See"

Über die Perspektiven des künftigen Offshore-Windausbaus hierzulande

E&M: Herr Wellbrock, mit der bevorstehenden EEG-Novelle will die Bundesregierung den Offshore-Windkraftausbau künftig auf 730 Megawatt im Jahr beschränken, Ist das nicht ein energiepolitisches Armutszeugnis?

Wellbrock: Zynisch könnte ich sagen, dass...

button rot mehr...


30 Jahre nach Tschernobyl: EEG-Novelle entscheidet über Gelingen der Energiewende

Windenergiebranche hat sich zu einer tragenden Säule der Energieversorgung entwickelt

Bremerhaven, 26. April 2016: Die Katastrophe von Tschernobyl war das zentrale Ereignis, das die Diskussion um erneuerbare und sichere Energieversorgung ins Rollen gebracht hat. Während die Folgen dieses Unglücks uns noch heute beschäftigen...

button rot mehr...


Innovationsforum
„Leichtbau in der Windindustrie"

Ob am Boden oder in der Luft, der Leichtbau ist eine wichtige Systemtechnologie geworden, die z.B. in der Luftfahrt dazu dient, Treibstoff zu sparen und zukünftige Emissionsziele der EU zu erreichen.

button rot mehr...


Kurzstellungnahme des WAB e.V. zur geplanten Novelle des Erneuerbare-Energien-Gesetzes (EEG)

Bremerhaven, 21. April 2016: Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat in der letzten Woche die Anhörung der Verbände zum EEG und zum Windenergie-auf-See-Gesetz gestartet.

button rot mehr...


Zollseminar – Advanced-Level

Besondere Fragen der Ausfuhrabwicklung/bei Lieferungen an Einrichtungen auf hoher See

Bremen, 21. April 2016: Dieses Spezial-Seminar für die Offshore-Windenergie führt die bav in Kooperation mit der Windenergie-Agentur WAB e.V. durch.
Das Seminar wendet sich speziell an die operativen Mitarbeiter/innen von Unternehmen, die Windparks auf See installieren, betreiben bzw. warten und beim Betrieb der Anlagen mit der Zollabwicklung betraut sind.

button rot mehr...


Früher als gedacht Interview mit Andreas Wellbrock

Bremerhaven, 10. März 2016: Eigentlich sollte Andreas Wellbrock die Geschäftsführung der WAB erst zum 1. Juni übernehmen. Jetzt krempelt das Vorstandsmitglied der BLG Logistics die Ärmel schon zwei Monate früher hoch. Der studierte Wirtschaftsingenieur hat sich viel vorgenommen im direkten Kontakt mit den Mitgliedern..

button rot mehr...


Jetzt zur WINDFORCE 2016 anmelden!

– Konferenzprogramm online –

Die internationale Konferenz der Windbranche WINDFORCE wird planmäßig vom 7. bis 9. Juni 2016 in Bremen stattfinden, der Messeteil ist dagegen abgesagt. Damit fokussiert die WAB sich bei der WINDFORCE in Bremen nun ganz auf die Konferenzinhalte.

button rot mehr...


WAB-Gemeinschaftsstand auf der globalen Leitmesse WindEnergy Hamburg 2016

WINDFORCE Konferenz findet statt – WINDFORCE Messeteil abgesagt

Bremerhaven/Hamburg, 3. März 2016 Der WAB e.V. organisiert einen Gemeinschaftsstand auf der WindEnergy Hamburg vom 27. bis zum 30. September 2016. Damit konzentrieren sich die Messeaktivitäten der WAB auf Hamburg, die internationale Konferenz der Windbranche WINDFORCE wird planmäßig vom 7. bis 9. Juni 2016 in Bremen stattfinden.

button rot mehr...


Gemeinsame Erklärung der Windindustrie
EEG-Novelle 2016 – Folgen eng begrenzter Ausschreibungen für den Industriestandort berücksichtigen

Bremerhaven, 1. März 2016 Anknüpfend an den sogenannten "Wismarer Appell" und mit Sorge um die Folgen für den Windindustriestandort Deutschland sehen die Verfasser die Vorschläge zur Einengung der Ausschreibungsmengen für Windenergieanlagen auf Basis einer kleinteiligen Formel in den Eckpunkten für das EGG 2016.

button rot mehr...


Wind-to-Gas Potential für Bremen
Technologie, Erwartungen, Initiativen

Die Windenergie-Agentur WAB startete im November 2015 das Projekt „Wind-to-Gas-Strategie Bremen“. Ziel des Projektes ist die Untersuchung des technischen und wirtschaftlichen Potentials von Power-to-Gas-Anwendungen zur Nutzung von Überschussstrom aus Windenergieanlagen und die Ableitung von Handlungsempfehlungen für das Land Bremen.

button rot mehr...


WINDFORCE 2016 in Bremen
Der Countdown für den Call for Abstract läuft Deadline verlängert bis 6. Januar 2016

Der Call for Abstract ist erfolgreich für die WINDFORCE 2016 in Bremen angelaufen. Sie haben bis zum 6. Januar 2016 die Möglichkeit sich mit Ihrem Abstract über die WINDFORCE Online-Anmeldemaske zu bewerben. Nutzen Sie die Gelegenheit und teilen Sie Ihre Erfahrungen mit der Offshore Branche.

Überblick des vorläufigen Konferenzprogramms: www.windforce.info/windforce2016/

button rot mehr...


"Wismarer Appell" zum norddeutschen Windenergiegipfel am 25.01.2016

Die Regierungschefs der norddeutschen Länder, der Arbeitgeberverband Nordmetall, die Gewerkschaft IG Metall Küste und Vertreter der Windkraftindustrie haben am 25. Januar 2016 gemeinsam den "Wismarer Appell" unterzeichnet.

button rot mehr...


Deutsches Windnetzwerk mit neuer Leitung
Andreas Wellbrock übernimmt Geschäftsführung des WAB e.V.

Bremerhaven, 14. Dezember 2015 Der WAB-Vorstand besetzt die Stelle der Geschäftsführung des WAB e.V. mit Andreas Wellbrock.

button rot mehr...


WAB-Einsteigerseminar
"Fit in Windenergie" (Quer-) Einsteiger-seminar für Branchenneulinge und Zulieferer

Am 6. und 7. April 2016 findet das 14. WAB-Einsteigerseminar in Bremen statt. Das Seminar ermöglicht insbesondere Zulieferern und Neulingen einen Einstieg in die Windenergiebranche.

button rot mehr...


Bremen und Niedersachsen schlagen neues Ausschreibungsverfahren für künftige Windparks auf See vor – Zuwachs bei Offshore in 2015 muss verstetigt werden

Bremen und Niedersachsen schlagen der Bundesregierung nach Gesprächen mit der Off­shore-Branche ein zweistufiges Ausschreibungsverfahren für neue Windparks vor der deut­schen Küste vor. Das ist das Ergebnis der inzwischen dritten Gesprächsrunde zur „Offshore-Windenergie" mit der Branche in Hannover.

button rot mehr...


WAB-Stammtisch - Der Treffpunkt der Windenergiebranche

Hiermit möchten wir Sie sehr herzlich am 20. Januar 2016 zu einem regelmäßigen Informationsaustausch und einem kleinen Imbiss in entspannter Atmosphäre einladen.

button rot mehr...


Exzellente Arbeit im Namen der Energiewende Windnetzwerk WAB e.V. wird mit dem go-Cluster Silber-Label vom Bundesministerium ausgezeichnet

Das Branchennetzwerk der Windindustrie WAB e.V. wurde vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie mit dem go-Cluster Silber-Label ausgezeichnet.

button rot mehr...


Zusatznutzen für WAB-Mitglieder

Bei der WAB profitiert jedes Unternehmen, jeder Bildungsträger und jedes Institut auf seine eigene Art.

WAB-Mitglieder profitieren von exklusiven Vergünstigungen für diverse Veranstaltungen und Dienstleistungen...

button rot mehr...



Zollabwicklung für die Offshore-Windenergie

Grundlagen zur Ausfuhrabwicklung, Besonderheiten bei Lieferungen an Einrichtungen auf hoher See


3. Dezember 2015. Das Spezial-Seminar für die Offshore-Windenergie führt die bav in Kooperation mit der WAB e.V. durch.
Das Seminar wendet sich speziell an die operativen Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen von Unternehmen, die Windparks auf See installieren, betreiben bzw. warten und bei der Ausfuhr der Anlagen mit der Zollabwicklung betraut sind.

button rot mehr...



Einsteigerseminar – "Fit in Windenergie"
(Quer-) Einsteigerseminar für Branchenneulinge und Zulieferer


Am 11. und 12. November 2015 findet das 13. WAB-Einsteigerseminar in Bremen statt. Das Seminar ermöglicht insbesondere Zulieferern und Neulingen einen Einstieg in die Windenergiebranche.

button rot mehr...



WAB-Stammtisch - Der Treffpunkt der Windenergiebranche!


06.10.2015
Mit dem WAB-Stammtisch möchten wir Sie zu einem regelmäßigen Informationsaustausch in entspannter Atmosphäre einladen. Die Veranstaltung richtet sich an Unternehmen, die bereits auf den Bereich Windenergie ausgerichtet sind, oder aber den Einstieg in die Branche suchen.

button rot mehr...



ECOWindS Final Conference


28. – 30.09.2015 Das EU-Projekt “ECOWindS - European Clusters for Offshore Wind Servicing” der WAB und ihrer Tochtergesellschaft germanwind GmbH befindet sich nach drei Jahren auf der Zielgeraden und endet mit einer internationalen Abschlusskonferenz.

button rot
mehr...



Urs Wahl wird Interim-Geschäftsführer

des WAB e.V.


Ronny Meyer hat die WAB zum 31. August verlassen. In der Zwischenzeit wird die Interim-Geschäftsführung mit Urs Wahl besetzt.

button rot
mehr...



Branchennetzwerk WAB mit neuem Vorstand

Dr. Klaus Meier bleibt Vorsitzender des Vereins


Die jährliche Mitgliederversammlung des Unternehmensnetzwerkes der Windenergie, WAB e.V., hat am vergangenen Mittwoch in Bremerhaven einen neuen Vorstand gewählt: Im Amt bestätigt wurden Norbert Giese (Senvion), Thomas Haukje (Nordwest Assekuranzmakler), Jean Huby (Ocean Breeze Energy), Dr. Klaus Meier (wpd AG) und Thorsten Schwarz (Alstom Grid). Neu in den Vorstand gewählt wurden Irina Lucke (EWE Offshore Service & Solution), Dr. Knud Rehfeldt (Deutsche WindGuard), Thorsten Rönner (BVT Bremen), Dr. Antje Wagenknecht (Fraunhofer IWES) und Jens Assheuer (WindMW). Die bisherigen Vorstände Gerhard Gerdes (Deutsche WindGuard), Dirk Kassen, Detlef Lindenau (Reetec) und Nils Schnorrenberger (BIS Bremerhaven) scheiden auf eigenen Wunsch aus dem Vorstand aus.

button rot
mehr...



Energiewende – Wie Unternehmen der

Windindustrie sich und ihre Projekte finanzieren


Die Veranstaltung „Energiewende – Wie Unternehmen der Windindustrie sich und ihre Projekte finanzieren“ informiert Unternehmen der Windbranche über Themen aus dem Kapital‐ und Finanzierungsmarkt. Veranstalter ist der WAB e.V., das Netzwerk der Windenergie‐Branche in der Nordwest‐Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore‐ Windindustrie.

button rot
mehr...



Interview mit Ronny Meyer Geschäftsführer des

WAB e.V. anlässlich des Tatorts " Wer Wind

erntet, sät Sturm" vom 14. Juni 2015


Frage:
Herr Meyer, der Tatort „Wer Wind erntet, sät Sturm“ spielt sich im Spannungsfeld zwischen der Offshore-Windindustrie und Naturschutzverbänden ab. Im Tatort werden zum Beispiel Vögel durch die Befeuerung der Offshore-Windparks angezogen. Kommt es durch den Betrieb von Offshore-Windkraftanlagen in der Nordsee (und Ostsee), wie im Film dargestellt, zu massenhaftem Vogelsterben?

button rot
mehr...



Windstudium geht in die zehnte Runde!

Mehr als 220 Fach- und Führungskräfte der Windenergiebranche sowie Quereinsteiger nutzten die berufsbegleitenden Studienangebote an der Universität Oldenburg, das Weiterbildende Studium Windenergietechnik und -management (kurz Windstudium) oder das Continuing Studies Programme Offshore Wind Energy (kurz Offshore-Windstudium), für ihren beruflichen Aufstieg.

button rot
mehr...



Offshore-Wind ist feste Größe der

deutschen Wirtschaft

Experten und Branchenvertreter treffen sich

in Bremerhaven

Was 2005 als kleine Konferenz für Visionäre begann, ist zehn Jahre später zu einem etablierten Treffpunkt für Experten der alternativen Stromgewinnung auf dem Meer geworden. Zum elften Mal lädt die Windenergie-Agentur WAB im Juni zur Fachkonferenz WINDFORCE nach Bremerhaven ein. Die WAB ist Deutschlands führendes Unternehmensnetzwerk für On- und Offshore-Wind und hat über 350 Mitglieder.

button rot
mehr...



Offshore-Windindustrie:

Ausschreibungsmodell wird zukünftige Branchenentwicklung bestimmen
Netzwerk der Windindustrie veranstaltet jährlichen „WAB Legal Offshore Day 2015"

Experten der Offshore-Windenergiebranche informieren und diskutieren gemeinsam mit Unternehmen und Instituten am 4. Juni 2015 in Hamburg beim „WAB Legal Offshore Day 2015" über die wichtigsten Rechtsfragen der Offshore-Windindustrie. Hierzu gehört unter anderem das Thema der zukünftigen Bestimmung der Kosten für den erzeugten Offshore-Strom durch Ausschreibungen.

button rot
mehr...



Vorzieheffekte treiben die Windenergie


An Land eilt die Windbranche von einem Rekord zum anderen. Hinter den beachtlichen Ausbauzahlen stehen Vorzieheffekte, aber auch effizientere Technologien und die Politik. Sie will mit Ausschreibungen einen Systemwechsel herbeiführen, den Günter Eschen kritisch bewertet. Er leitet die bundesweite Projektplanung der Bremer Energiekontor AG.

button rot
mehr...



Zusatzauswertungen zum

Windenergieausbau veröffentlicht


Offshore-Ostsee-Konferenz in Helsinki

Die Deutsche WindGuard hat heute Zusatzauswertungen zum Status des Windenergieausbaus veröffentlicht. Insbesondere werden die Marktanteile der Hersteller von Windenergieanlagen am Zubau in 2014 dargestellt. Die Zusatzauswertung erfolgt getrennt sowohl für die Onshore- als auch die Offshore-Windenergie und ergänzt das halbjährlich durch die Deutsche WindGuard erstellte Factsheet zum Windenergieausbau.

button rot
Zusatzauswertung Onshore

button rotZusatzauswertung Offshore



WAB zieht positive Bilanz nach

Offshore-Ostsee-Konferenz in Helsinki


Die rund hundert internationalen Wind-Experten diskutierten in acht Themenblöcken die wichtigsten Themen der Branche. Neben den technischen Fragestellungen der Offshore-Windenergie in der Ostsee war vor allem das Thema der politischen Rahmenbedingungen von zentraler Bedeutung; denn in Dänemark, Schweden, Finnland, Estland und Polen stehen nationale Wahlen bevor.

button rot
mehr...



Neue Bühne für den Informationsaustausch


Große Resonanz auf erweitertes Stammtischkonzept

Mit einer neuen Mischung aus Informationen, Fachvorträgen, Diskussionen und Netzwerken ist der erste WAB-Stammtisch mit einer beachtlichen Resonanz in das neue Jahr gestartet. Stattliche 300 Teilnehmer fanden sich zu einer der bundesweiten größten Kommunikationsplattformen der Windbranche im Herzen Bremens ein.

button rot
mehr...



Offshore-Windenergie 2014 in Deutschland:

Die Gigawattmarke ist überschritten

Grafik-Fact-Sheet-Ausbauzahlen-2014-450-283px

Der deutsche Offshore-Windenergiemarkt hat den wichtigen Gigawatt-Meilenstein erreicht. Zum 31. Dezember 2014 speisten in der deutschen Nord- und Ostsee insgesamt 258 Offshore-Windenergieanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.049,2 Megawatt Strom ein. Dies ermittelte die Deutsche WindGuard im Auftrag der vier Organisationen VDMA Power Systems, Bundesverband WindEnergie (BWE), Windenergie-Agentur (WAB) und Stiftung Offshore Windenergie (SOW). Demnach gingen auf See 142 Windenergieanlagen mit einer Leistung von 528,9 Megawatt neu ans Netz.

button rot
Pressemitteilung

button rotFact Sheet



Positive Aufbruchsstimmung trotz


WAB ist Partner beim 7. Branchentag

Windenergie NRW


Mitglieder der WAB erhalten vorteilhafte Sonderkonditionen

am 2. und 3. Juni 2015 findet in Kooperation mit der WAB der 7. Branchentag Windenergie NRW im Airport Hotel in Düsseldorf statt. Die Veranstaltung widmet sich den Themenschwerpunkten Supply Chain Risk Management und Logistik, Operations & Maintenance sowie Kommunen und Windenergie.

button rot
mehr...



Positive Aufbruchsstimmung trotz

schwieriger Rahmenbedingungen


WINDFORCE-Messe und -Konferenz schließen mit positivem Fazit

Die zentrale Veranstaltung der Offshore-Windbranche WINDFORCE 2014 endete mit einem durchweg positiven Fazit. Drei Tage lang hat die Konferenz in 14 Themenblöcken über 500 nationale und internationale Experten zusammengebracht. Auf der parallel stattfindenden WINDFORCE-Messe stellten 253 Firmen Komponenten, Dienstleistungen und Projekte der gesamten Wertschöpfungskette aus.

button rot
mehr...

(23.06.2014)



Investitionen und Finanzierung in

On- und Offshore-Wind


Neuer WAB Arbeitskreis unterstützt das WAB-Netzwerk mit Informationen und Expertise

Die WAB hat den Arbeitskreis Investition und Finanzierung gegründet. Dieser Arbeitskreis stellt sich und seine Ziele am 19. Juni 2014 um 14.00 Uhr erstmals auf der WINDFORCE 2014 in Bremen auf dem Messestand der WAB (Halle 5, Stand K 50) vor. Die Arbeitsgruppe umfasst Finanz- und Versicherungsexperten aus dem WAB-Netzwerk. Der Arbeitskreis wird die WAB und ihre Mitglieder in Fragen zu Investitionen und Finanzierung im Bereich On- und Offshore-Windenergie mit Informationen und Expertise unterstützen.

button rot
mehr...

(19.06.2014)



Serienreif: Offshore-Windindustrie

startet die Industriephase


Branchentreffen auf der WINDFORCE vom 17. bis 19. Juni 2014 in Bremen

Die Installationen der Offshore-Windkraftwerke in Deutschland gehen mit großen Schritten voran. Die Branche hat die Pilot- und Testphase erfolgreich hinter sich gebracht und startet die Industriephase. Die bisherigen Erfahrungen aus den Pilotprojekten finden nun ihre Anwendung in der Praxis. Durch die Serieninstallationen werden Lerneffekte erzielt, die sich in dem sicheren Umsetzen und den optimierten Bauabläufen in immer kürzeren Zeiträumen widerspiegeln...

button rotmehr...

(21.05.2014)



WAB nimmt mit anderen Verbänden

Stellung zum EEG-Referentenentwurf


Um die Wirtschaftlichkeit der Projekte zu sichern und um die Verzögerung durch den Netzanschluss und durch die Diskussion um die Strompreisbremse abzubilden, muss das Stauchungsmodell um zwei Jahre mit je 19ct/kWh verlängert werden. Das Standardmodell muss ohne Degression fortgeführt werden.

button rotmehr...

(12.03.2014)


WAB logo RGB 2010

Branchennetzwerk WAB mit starker

Beteiligung an der Messe EWEA

Offshore 2013


Europäische Offshore-Messe zeigt, dass Offshore-Windenergie ein europäischer Trend ist.

Das Branchenetzwerk WAB ist mit rund 81 Mitgliedsunternehmen auf der EWEA Offshore Messe und Konferenz vertreten. Damit stellen die WAB-Mitglieder rund 20 Prozent der Aussteller auf der europäischen Offshore Messe, die in dieser Woche in Frankfurt stattfindet. Die Messe findet alle zwei Jahre statt und wird von der europäischen Windenergie-Agentur EWEA veranstaltet.

button rot mehr...

(19.11.2013)



Minister Remmel und Senator Lohse

besuchen Kölner Offshore-Kabelwerk

nkt cables

 

nkt-waimann-remmel-lohse

Know-how aus Bremen und Nordrhein-Westfalen sorgt für sauberen Strom aus Nord- und Ostsee

Neben den Küstenländern wie Bremen spielt auch Nordrhein-Westfalen eine zentrale Rolle beim Ausbau der Offshore-Windenergie: Bei einem Besuch des Unternehmens nkt cables in Köln konnten sich NRW-Umweltminister Johannes Remmel und der Bremer Umweltsenator Dr. Joachim Lohse von der Rolle des Bundeslandes beim Ausbau der erneuerbaren Energien in Nord- und Ostsee überzeugen. Beinahe jeder fünfte Arbeitsplatz der Offshore-Branche ist laut einer PwC-Studie in NRW angesiedelt.

button rotmehr...

(13.09.2013)



„Legal Offshore Day“

Experten diskutieren Rechtsfragen

der Offshore-Windenergie

Legal Offshore Day 12Sep13 500

Rund 80 Experten der Offshore-Branche haben sich am 12. September auf dem „WAB Legal Offshore Day“ in Hamburg getroffen und sich über praktische Erfahrungen und aktuelle rechtliche Entwicklungen im Bereich Offshore-Windenergie ausgetauscht. Die deutsche Offshore-Windbranche errichtet derzeit sechs Windparks auf See und hat damit grundlegende rechtliche Fragestellungen beantwortet.

button rot mehr...

(12.09.2013)



Offshore-Windenergie: Politik ist

gefordert, Arbeitsplätze zu erhalten

WAB Cuxhavener Appell 26-08-2013


Cuxhavener Appell richtet sich an kommende Bundesregierung

Offshore-Windenergie produziert bereits heute sauberen Strom rund um die Uhr und schafft Arbeitsplätze in ganz Deutschland. Damit dieser Erfolg der letzten Jahre nicht zunichte gemacht wird, hat ein breites politisches Bündnis den Cuxhavener Appell unterzeichnet. Die Forderung: Die neue Bundesregierung muss umgehend wieder Planungssicherheit für die junge Branche schaffen.

button rot mehr...

(26.08.2013)



WAB Legal Offshore Day - Fachtagung

am 12. September 2013

Der WAB Arbeitskreis Recht organisiert am 12. September 2013 den WAB Legal Offshore Day in Hamburg. Diese Fachtagung beleuchtet zahlreiche Aspekte – angefangen von den see- und steuerrechtlichen Grundlagen, Netzanschluss und schifffahrtsrechtlichen Besonderheiten über Charter- und Lieferverträge zu Versicherungs- und Finanzierungsfragen.

Erfahrene Rechtsanwälte und Versicherungsexperten schildern außerdem aktuelle Entwicklungen in den Bereichen HSE und Betriebsführung. Die Fachtagung richtet sich speziell an Rechtsanwälte und Unternehmensjuristen aus der Windenergiebranche, aber auch an diejenigen, die von rechtlichen Fragestellungen im Unternehmen oder in Behörden betroffen sind. Die vom WAB-Arbeitskreis Recht vorbereiteten und zusammengestellten Themen werden auch für Nichtjuristen verständlich dargestellt.

button rot mehr...

(14.08.2013)


Ausbau der Offshore-Windenergie in

Deutschland gewinnt weiter an Fahrt:

Europäische Windenergie-Agentur belegt deutliche Fortschritte beim Ausbau

Die europäische Windenergie-Agentur (EWEA) veröffentlichte Mitte Juli aktuelle Daten, die einen deutlichen Ausbau der Offshore-Windenergie in Deutschland und in Europa bestätigen. Der ganzjährig vor der deutschen Küste produzierte Strom wird damit zu einem verlässlichen Eckpfeiler der Energiewende.

„Die Zahlen für das erste Halbjahr zeigen deutlich, dass der Ausbau der Offshore-Windkraft in Deutschland weiter an Fahrt gewinnt. Die deutsche Offshore-Branche baut gerade gleichzeitig an sieben Windkraftwerken in der Nordsee." sagt Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB.

Insgesamt versorgen damit Offshore-Windkraftanlagen mit einer installierten Gesamtleistung von 385 MW Deutschland ganzjährig mit klimaneutralem Strom.

button rot mehr...

(12.07.2013)


WAB als eines der ersten

Windenergie-Netzwerke

Europas vom BMWi ausgezeichnet

Die WAB wurde im Rahmen der neuen Maßnahme „go-cluster: Exzellent vernetzt!“ („go-cluster“) des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie (BMWi) für ihr exzellentes Clustermanagement ausgezeichnet. Die WAB erhält diese Auszeichnung als erstes Windenergie-Netzwerk in Deutschland und als eines der ersten Windenergie-Netzwerke in Europa. Das Ziel des Projekts "go-cluster" ist die Unterstützung der Clustermanagements in der Weiterentwicklung ihrer Exzellenz. Sie sollen langfristig national und international die Anforderungen der Clustermanagement-Exzellenz auf europäischer Ebene erfüllen. Die WAB setzt damit ihr Engagement in der Weiterentwicklung ihrer Services konsequent fort bringt ihre Clusterarbeit auf ein nächstes Level.

button rot mehr...

(20.06.2013)


Nordrhein-Westfalen ist führend

in der Offshore-Windenergie

Nordrhein-Westfalen ist führend bei Umsatz und Beschäftigung wenn es um die Offshore-Windenergie geht. Darauf weist das Offshore-Branchennetzwerk WAB anlässlich des „5. Branchentages Windenergie NRW“ hin. Mit einem Anteil von rund 23% am deutschlandweiten Umsatz führt Nordrhein-Westfalen die Rangliste der Bundesländer an.

button rot mehr...

(19.06.2013)



Offshore-Windenergie:

Ausbau senkt Kosten

Teilnehmer der Offshore-Fachkonferenz WINDFORCE
2013 fordern deutliches politisches Signal für
eine planbare Zukunft der Offshore-Windenergie in Deutschland.

Ohne Offshore-Windenergie keine Energiewende – darin sind sich die Teilnehmer der WINDFORCE 2013 einig und fordern mehr politische Rückendeckung für die Offshore-Windenergie. „Wir brauchen kurzfristig vernünftige politische Rahmenbedingungen, damit die Planungssicherheit mittel- und langfristig gegeben ist", betont Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB e.V. Rund 800 Teilnehmer nahmen an der WINDFORCE teil, die vom 4. bis 6. Juni 2013 in Bremerhaven stattfand.

„Das Spektrum, das wir hier in den Vorträgen präsentieren, und dass auch die Teilnehmer abdecken, ist ausgesprochen vielfältig und informativ. Auf der WINDFORCE trifft sich die deutsche Offshore-Branche und kann sich in kurzer Zeit umfassend austauschen, vernetzen und gemeinsam an der Zukunft der Offshore-Windenergie arbeiten. Das ist sehr wertvoll", so Eckhoff.

button rot mehr...

(07.06.2013)


Bundespräsident Gauck besucht

Offshore-Windindustrie in Bremerhaven

Gespräch mit WAB-Vorstandsfirmen.

Bundespraesident-Gauck-bei-WeserWind
V.l.: Melf Grantz, Oberbürgermeister der Stadt Bremerhaven; Jean Huby, WAB-Vorstand, Geschäftsführer AREVA; Dirk Kassen, WAB-Vorstand, Geschäftsführer WeserWind; Bundespräsident Joachim Gauck; Andreas Nauen, CEO REpower.


Bundespräsident Gauck hat die Offshore-Windindustrie in Bremerhaven besucht. Bei einem Rundgang durch die Produktionsfirma WeserWind Offshore Construction Georgsmarienhütte GmbH informierte sich der Bundespräsident über die Offshore-Windenergie. Empfangen wurde Gauck von Dirk Kassen (WAB-Vorstand, Geschäftsführer WeserWind), Peter van Hüllen (Vorsitzender der Geschäftsführung Georgsmarienhütte ), Jean Huby (WAB-Vorstand, Geschäftsführer AREVA) und Andreas Nauen (CEO REpower).

Der WeserWind-Geschäftsführer Dirk Kassen betonte während des Besuchs, dass die Offshore-Industrie stabile politische Rahmenbedingungen braucht. Beim Abschluss der Tour überreichte der WeserWind-Auszubildende Jan Reetmeyer dem Bundespräsidenten ein Modell eines Windkraftwerkes und berichtete ihm über die Lage der Branche.

(21.05.2013)


Windenergiebranche mit eigener

Online-Community

Start-experts-wab-435-2
(V.l.: Ronny Meyer, WAB e.V., Dr. Anna Meincke, Geschäftsführerin der Metropolregion
; Bremen-Oldenburg im Nordwesten e.V., Daniela Hillebrecht WAB e.V. und
Martin Günthner, Der Senator für Wirtschaft, Arbeit und Häfen
)

experts.wab erleichtert Zusammenarbeit

und Informationsaustausch der Branche

Bremerhaven, 15.5.2013. Das Branchennetzwerk WAB startet heute die Pilotphase der Online-Experten-Plattform experts.wab. Die Social Business Collaboration Software experts.wab kombiniert Funktionen von sozialen Netzwerken und modernen Groupware-Systemen. WAB-Mitglieder haben exklusiven Zugang zu speziellen Bereichen, wie der WAB-Mitglieder-Community oder den WAB-Arbeitskreisen. Darüber hinaus kann sich bei experts.wab jeder mit einem beruflichen Hintergrund in der Windenergiebranche registrieren. Informationsvorsprung und Austausch in einem geschützten Rahmen, das sind nur zwei der vielen Vorteile von experts.wab.

button rot mehr...

(15.05.2013)


WAB empfängt Experten der chinesischen

Windindustrie


Unternehmer-Gegenbesuch im Oktober geplant

Die Windenergie-Agentur WAB hat Vertreter der chinesischen Windindustrie empfangen. Die Experten aus China machen sich vor Ort ein Bild von der Windenergiebranche im Nordwesten.

„Chinas Windenergie-Markt gehört zu den Branchenführern. Der Besuch aus China zeigt wieder einmal, dass die Nordwest-Region Deutschlands ein Vorzeigemodell ist, wenn es um Fragen der Windindustrie geht", erläutert Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB e.V.

button rotmehr...

(13.05.2013)


Deutsche Offshore-Windindustrie

als Vorbild für Massachusetts

US-Delegation besucht Offshoreregion

Eine Delegation aus der Hafenstadt New Bedford aus Massachusetts (Vereinigte Staaten von Amerika) besucht derzeit die Standorte der deutschen Offshore-Industrie in Cuxhaven und Bremerhaven. Die rund 40-köpfige Delegation informiert sich in den nächsten drei Tagen direkt bei den Unternehmen vor Ort. „Der Besuch der Delegation zeigt erneut: Offshore-Wind ist ein internationaler Trend. Das, was die deutsche Offshore-Industrie in den letzten Jahren geschaffen hat, ist Vorbild für viele Länder weltweit.", so Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB.

button rotmehr...

(23.04.2013)


OWIA: Offshore-Signale richtig

deuten und selbstbewusst Segel

setzen

OWIA deckt nun die gesamte Küstenlinie ab.

Anlässlich des Beitritts des Branchennetzwerkes windcomm schleswig-holstein zur Offshore-Wind-Industrie-Allianz (OWIA) lud diese heute in Berlin zu einer Pressekonferenz ein.

Zudem stand die Einschätzung der Offshore-Experten zum Energiegipfel der Bundeskanzlerin mit den Ministerpräsidenten der Länder vom Vortag im Mittelpunkt.

Die enttäuschenden Ergebnisse des Energiegipfels bewertete die OWIA als Symptom einer übereilten EEG-Reformdiskussion in der kurzatmig undurchdachte Einzelpunkte und keine Gesamtkonzepte diskutiert würden. OWIA plädiert dafür jetzt das unkoordinierte Hickhack einzustellen und nach der Bundestagswahl langfristig tragfähige Lösungen für das EEG und den Energiemarkt zu entwickeln. Am Dialog will OWIA sich weiter aktiv mit sachlichen Argumenten beteiligen um die Rolle und Bedeutung der Offshore-Windenergie zu verdeutlichen.

button rot mehr...

(22.03.2013)


WAB: Die Windbranche bleibt nach
dem Energiegipfel verunsichert.
Pläne der Bundesregierung müssen nun vom Tisch.
Die Windenergie-Agentur WAB zeigt sich enttäuscht über die heutigen Ergebnisse des Energiegipfels. Nach Ansicht der WAB bleibt es weiterhin bei der Verunsicherung der Investoren. Damit drohe insbesondere bei der Offshore-Windenergie weiterhin die Fortsetzung des Auftragslochs. Die Pläne von Altmaier müssten nun vom Tisch, fordert die WAB. Bundesumweltminister Peter Altmaier hat mit seinen Plänen im Februar die Branche verunsichert und was wir für den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien brauchen ist Planungssicherheit!", so Ronny Meyer, Geschäftsführer der WAB, "Und die haben wir heute wieder nicht bekommen."

button rot mehr...

(21.03.2013)


Kosten für Erneuerbare Energien sind

Investition in die Zukunft

WAB kritisiert anlässlich desJahrestages von

Fukushima die Pläneder Bundesregierung

Anlässlich des Jahrestages von Fukushima zieht die Windenergie-Agentur WAB eine gemischte Bilanz in Sachen Energiewende. Nach Ansicht der WAB gefährde insbesondere die derzeitige Diskussion um die Investitionen in Erneuerbare Energien die Energiewende. „Strom aus Erneuerbaren Energien ist nicht teurer als der Strom aus fossilen Energieträgern: Bei einer ehrlichen Kostenrechnung, in der alle Abgaben und Förderungen sowie die externen Kosten für fossile Energien mit eingerechnet werden, ist der Strom aus Erneuerbaren Energien sogar günstiger.", sagt Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB.

button rotmehr...

(08.03.2013)


Windenergie-Finanzierung braucht

stabilen Rahmen – 200 Experten

diskutieren auf Finanzierungstagun

über On- und Offshore-Windenergie

Bremen, 27.2.2013. Anlässlich der heutigen Finanzierungs-Tagung der Windenergie-Agentur WAB und Mummert & Company Corporate Finance weist die WAB erneut daraufhin, dass für die Energiewende stabile politische Rahmenbedingungen notwendig sind. Die derzeitige Diskussion um das EEG gefährde nach Ansicht der WAB den Ausbau der Windenergie und damit die Energiewende. Die WAB fordert statt kurzfristen ad-hoc Lösungen eine grundlegende Strommarktreform.

button rotmehr...


(27.02.2013)


Vorschläge der Bundesregierung

unterspülen Investitionssicherheit

für Windenergie und gefährden

damit die Energiewende

Bremerhaven/Berlin, 14.02.2013. Die heute von den Bundesministern Altmaier und Rösler gemachten Vorschläge zur Anpassung des Erneuerbaren-Energien Gesetzes unterspülen nach Ansicht der Windenergie-Agentur WAB die Investitionssicherheit für Offshore-Windenergie und gefährden damit die Energiewende.

button rotmehr...


(14.02.2013)


Pressekommentar zur Einführung einer

Strompreissicherung


Die heute von Minister Altmaier vorgelegten Vorschläge greifen direkt die Investitionssicherheit für die Erneuerbaren Energie an. Insbesondere der flexible Zahlungsbeginn und die rückwirkende Vergütungskürzung für Bestandsanlagen zerstören das Vertrauen in eine auf erneuerbare Energien ausgerichtete Energiepolitik. Damit verschreckt die Politik die für die Energiewende wichtigen Investoren.

button rotmehr...


(28.01.2013)


WAB veröffentlicht europäische

Offshore-Ostseekarte

Bremerhaven, 21.01.2013 - Die Windenergie-Agentur WAB veröffentlicht heute im Vorfeld der Konferenz Windforce Baltic Sea eine Karte der Offshore-Projekte in der europäischen Ostsee. Die Karte zeigt die geplanten Offshore-Projekte und gibt detailliert Auskunft über Größe, Wassertiefe, Küstenentfernung, Besitzer und Entwickler der Offshore-Parks in der gesamten Ostsee. Die Karte steht zum Download im Internet unter www.wab.net bereit.

button rot mehr...


(21.01.2013)


WAB-Experten diskutieren über

Chinas Windindustrie


Experten aus Industrie und Forschung sowie Kenner der chinesischen Wirtschaft trafen sich auf einer gemeinsamen Informationsveranstaltung der WAB e.V. und der germanwind GmbH. Chancen und Herausforderungen, die mit der Entwicklung der chinesischen Wind Industrie verbunden sind, wurden diskutiert und die geplante China-Reise, die von der WAB organisiert wird, vorgestellt. Ein Fazit der Veranstaltung: Aus „Made in China" wird „Made by China".

button rot mehr...


(17.01.2013)


Video-Statements zum

10-jährigen Bestehen der WAB

Screenshot youtube


(05.12.2012)


Neue WAB-Publikation: Fragen und

Antworten zur Offshore-Windenergie

Pünktlich zur Mitgliederversammlung wurde in diesem Jahr die neue 32-seitige WAB-Publikaton "Fragen und Antworten zur Offshore-Windenergie fertiggestellt.
Das Hintergrundpapier gibt sowohl dem Branchenkenner als auch dem interessierten Leihen Auskunft über die üblichen und wichtigsten Fragestellungen rund um die Offshore-Windenergie und deckt dabei die Bereiche Wirtschaft, Politik, Kosten, Strompreise, Mensch und Umwelt ab.
Die zahlreichen Erläuterungen der verschiedenen Themen geben einen Einblick in die Vielschichtigkeit des Themenfeldes und räumen mit klassischen Vorurteilen gegenüber der Offshore-Windenergie auf.

Die Broschüre erhalten Siebutton rothier

(03.12.2012)


germanwind und WAB starten

EU-Projekt zur Kostenreduktion

im Offshore-Service-Sektor

Die germanwind GmbH, eine Tochter der Windenergie-Agentur WAB e.V. startet gemeinsam mit sechs weiteren Projektpartnern aus insgesamt vier europäischen Ländern das EU-Projekt „ECOWindS – European Clusters for Offshore Wind Servicing“. Ziel des dreijährigen Forschungsprojektes ist die Identifizierung von Lösungen zur Halbierung der Kosten im Offshore-Sektor „Service und Betrieb“ und somit die Stärkung der deutschen Offshore-Windindustrie.

button rot mehr...

(09.11.2012)



OWIA-12-10-12-002 500

Gemeinsam Offshore:

Norddeutsche Regierungschefs

eröffnen Berliner Vertretung

der Windenergie-Netzwerke


Die drei Windenergienetzwerke Windenergie-Agentur (WAB), Erneuerbare Energien Hamburg Clusteragentur GmbH (EEHH) und Wind Energy Network e.V. (WEN) gründen die Offshore-Wind-Industrie-Allianz (OWIA).
 Die offizielle Eröffnung der Bundesvertretung durch Bürgermeister Olaf Scholz (Hamburg), Bürgermeister Jens Böhrnsen (Bremen), Energieminister Volker Schlotmann (Mecklenburg-Vorpommern) und Staatssekretär Dr. Oliver Liersch (Niedersachsen) fand am heutigen Nachmittag in Berlin statt.
 "Die Bundesvertretung der OWIA hat die Aufgabe, die politische Kommunikation der drei Industrienetzwerke zum Thema Offshore-Windenergie zu bündeln und in Berlin als direkter Ansprechpartner zu dienen", so Urs Wahl, Projektleiter im neu eröffneten Büro. Die Bürogemeinschaft mit der Stiftung Offshore-Windenergie und die räumliche Nähe zu den anderen Verbänden verbessere den Informationsfluss von und nach Berlin.

button rotmehr...

(12.10.2012)


WINDFORCE 2012: Veranstalter

ziehen äußerst positive Bilanz

6.000 Besucher informierten sich auf Deutschlands erster Messe für die Offshore-Windindustrie und achten WAB Offshore-Fachkonferenz vom 26. bis 29. Juni 2012 in Bremen. „Unsere Erwartungen wurden mehr als erfüllt", so Jens Eckhoff, Geschäftsführer der Offshore Wind Messe- und Veranstaltungs GmbH, nach vier erfolgreichen Messetagen auf der WINDFORCE 2012. „Mir wurde von Seiten zahlreicher Aussteller immer wieder bestätigt, wie gelungen und qualitativ hochwertig die Messe und somit auch die Gespräche, die auf den Messeständen geführt wurden, seien. Das freut uns natürlich sehr und spornt uns auch gleichzeitig für die nächsten Jahre an", so Eckhoff.

Parallel zur Offshore-Messe fand die achte WAB Offshore-Konferenz in Bremen statt. Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB e.V.: „Unsere Konferenz hat in der Branche seit nunmehr acht Jahren Tradition und erfreut sich nach wie vor steigender Nachfrage. Die Kombination mit der Messe war ein weiterer Schritt, den wir erfolgreich gegangen sind. Wir freuen uns über die gute Zusammenarbeit und bereits jetzt auf 2014, wenn wir wieder gemeinsam in Bremen auftreten."

button_rotmehr...


Ohne Planungssicherheit für die Offshore-

Branche gibt es keine Energiewende

Die jüngsten Beiträge von Bundeswirtschaftsminister Rösler und Bundespräsident Joachim Gauck zum Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) kommentiert Ronny Meyer, Geschäftsführer der Windenergie-Agentur WAB, wie folgt:

„Das EEG hat bisher gut funktioniert, denn es gibt den Unternehmen Planungssicherheit bei den Investitionen. Das hat zu einem starken Ausbau der Erneuerbaren Energien in ganz Deutschland geführt. Jetzt das EEG infrage zu stellen, führt zur endgültigen Verunsicherung all jener, die in die Energiewende investieren wollen. Wir brauchen gerade jetzt stabile Rahmenbedingungen! Dies bedeutet insbesondere die Klärung der Haftungsfragen bei der seeseitigen Netzanbindung."