banner_WAB_Presse

 
 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung der WAB:

WAB trifft sich mit Bundesumweltminister

Peter Altmaier in Bremerhaven


„Konstruktive Gespräche": Vorstand des Branchenverbandes WAB trifft Bundesumweltminister Peter Altmaier auf seiner Sommertour in Bremerhaven / ungeklärte Haftungsfrage stand im Mittelpunkt der Gespräche

Bremerhaven, 20. August 2012. Tiefe Einblicke in die Lage der Offshore-Windenergie-Branche gab es für Bundesumweltminister Peter Altmaier bei seinem Besuch in Cuxhaven und Bremerhaven am Montag. Im Rahmen seiner Sommertour machte der CDU-Politiker unter anderem Station in Cuxhaven und Bremerhaven, wo er mit dem WAB-Vorstand bei einem Mittagessen zusammenkam.

Auf dem Programm stand ein Rundflug über den Offshore-Windpark „alpha ventus" in der Nordsee sowie Besuche der Produktionshallen von AREVA Wind GmbH und WeserWind GmbH in Bremerhaven. Anschließend besuchte der Minister die Unternehmen Cuxport und Ambau in Cuxhaven. Der Minister Altmaier konnte sich so ein Bild davon machen, was die Branche in den letzten Jahren in der Region aufgebaut hat. „Die Offshore-Branche hat dreistellige Millionenbeträge investiert, die Industrie steht bereit, aber durch die nach wie vor fehlende Klärung der Haftungsfrage drohen die Investitionen vergebens zu sein. Aufträge bleiben aus und aus der Auftragsdelle droht ein Auftragsloch zu werden", betont Ronny Meyer, Geschäftsführer der WAB. Der WAB-Vorstand wies Minister Altmaier erneut auf die ungeklärte Haftungsfrage, das damit einhergehende Risiko für die Unternehmen und somit auch die Arbeitsplätze hin und forderte noch einmal mit Nachdruck eine schnelle Regelung in dieser Sache.

„Mit dem WAB-Vorstand trat Bundesminister Altmaier eine Delegation gegenüber, die komprimiert die verschiedenen Kompetenzbereiche der Offshore-Branche vertrat und eine differenzierte und facettenreiche Branchensicht auf die Energiewende vermittelte", so Ronny Meyer nach dem gemeinsamen Mittagessen mit Unternehmensvertretern. „Wir haben konstruktive Gespräche mit dem Minister geführt und müssen jetzt hoffen, dass unsere Forderungen insbesondere in Bezug auf die Haftungsfrage schleunigst geklärt werden – die Branche braucht eine Entscheidung." 

Insgesamt wertet der WAB-Vorstand den Besuch des Umweltministers als positives Zeichen für die Branche: „Die Offshore-Windenergie ist der Motor für den Strukturwandel an der norddeutschen Küste und ein unverzichtbarer Baustein in der Energiewende. Die Landespolitik hat immer wieder bekräftigt, dass sie hinter der Offshore-Windenergie steht. Auch deswegen hat sich hier die geballte Offshore-Kompetenz Deutschlands niedergelassen. Wir freuen uns, dass der Bundesumweltminister die Anstrengungen und Investitionen, die hier für das gesamtdeutsche Projekt Energiewende getätigt werden, mit seinen Besuch anerkennt und hoffen nun, dass die dringend notwendigen Rahmenbedingungen ohne weitere Verzögerungen geschaffen werden."

Die Windenergie-Agentur WAB ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.

Für Rück- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:


Ronny Meyer
Geschäftsführer WAB
Tel. 0173 7946082
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.