banner_WAB_Presse

 
 

Pressemitteilung

Verbesserte Bedingungen für die Teilnahme der Erneuerbaren Energien an den Regelenergiemärkten

Bremerhaven, den 3. Juli 2017 — Die Bundesnetzagentur hat in der letzten Woche die Ausschreibungsbedingungen und Veröffentlichungspflichten für Sekundärregelleistung und Minutenreserve als Systemdienstleistung auf den Regelenergiemärkten im Strombereich neu geregelt. Bei der Stromversorgung müssen sich Erzeugung und Verbrauch elektrischer Energie stets die Waage halten, d.h. Abweichungen müssen durch den Einsatz von Regelenergie ausgeglichen werden, um die Systemstabilität zu gewährleisten. Die Weiterentwicklung der Ausschreibungsbedingungen für Sekundärregelleistung und Minutenreserve sind derart angepasst worden, dass insbesondere Windenergie und Photovoltaik aufgrund der Prognosen eine verlässliche Einsatzentscheidung ihrer Kapazität vornehmen können.

Die Erneuerbaren Energien sollen zukünftig auch die Systemdienstleistungen der Sekundärregelleistung und Minutenreserve bereitstellen, bisher wurden diese überwiegend durch konventionelle Erzeugungsanlagen geleistet. Andreas Wellbrock, Geschäftsführer der wab: „Die Bundesnetzagentur verbessert nun konsequenterweise die Bedingungen, damit die Erneuerbaren Energien auch zunehmend am Regelenergiemarkt teilnehmen können. Insbesondere die Windenergie wird somit zukünftig auch einen substantiellen Beitrag zur Systemstabilität leisten.“

Die Bedingungen bei der Sekundärregelleistung werden von einer wöchentlichen zu einer kalendertäglichen Ausschreibung und die Minutenreserve von der werk-/arbeitstäglichen ebenfalls hin zu einer kalendertäglichen Ausschreibung umgestellt. Damit verkürzt sich der Zeitraum zwischen den Prognosedaten, die für die Vorhersage der Energieerzeugung von Windenergie- und Photovoltaikanlagen benötigt werden entscheidend, so dass eine verlässliche Kapazität zugesagt werden kann. „Dies ist ein ganz wichtiger Schritt, um die Windenergie und Photovoltaik in die Systemstabilität zu integrieren und die konventionellen Energien auch in diesen Bereichen zurückzufahren“, so Andreas Wellbrock weiter.

Über die WAB
Der WAB e.V. ist das führende Unternehmensnetzwerk für Windenergie in der Nordwest-Region und bundesweiter Ansprechpartner für die Offshore-Windenergiebranche in Deutschland. Dem Verein gehören mehr als 350 Unternehmen und Institute aus allen Bereichen der Windenergie-Industrie, der maritimen Industrie sowie der Forschung an.


Für Rück- und Interviewanfragen wenden Sie sich bitte an:

Andreas Wellbrock
Geschäftsführer WAB e.V.
Tel.: +49 172 754 6336
Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

LinkDownload Pressemitteilung

WAB online: www.wab.net
auf Twitter: www.twitter.com/WABWindnetwork
auf Facebook: www.facebook.com/wab.net
OTS: WAB e.V. Newsroom: www.presseportal.de/pm/57611/wab-e-v
via RSS-Feed: www.presseportal.de/rss/pm_57611.rss

Gefördert vom Senator für Umwelt, Bau und Verkehr des Landes Bremen und den Europäischen Fonds für regionale Entwicklung

2017-11-16-Förderung-Logos

TERMINE

22.11.17 WAB Legal Offshore Day

26.02.18
WAB-Mitgliederversammlung

 
 button rot mehr...